Oh Honey... let's talk about money!


Wir geben zu oft zu viel Geld für Dinge aus, die wir nicht benötigen. Entscheiden fix aus dem Bauch, aus einem Impuls heraus und am Ende liegt das Teil rum. Sei es ein neues Kleidungsstück oder im Supermarkt die Kekse die im Angebot sind. Schnell verliert man dabei im Laufe des Monates den Überblick über seine Finanzen.

Diese Situation kennst du wahrscheinlich. 

 

Daher habe ich dir ein paar Dinge aufgeschrieben, die dir dabei helfen können dein Geld besser zusammen zu halten und für die Dinge zu verwenden die dir wirklich wichtig sind.

 

Als erstes benötigst du eine vernünftige Basis.

Du musst erst einmal wissen wie der monatliche Stand der Dinge ist. Um es ganz vereinfacht zu sagen, musst du wissen wie viel Geld du monatlich einnimmst und wie viel du davon ausgibst.

 

Falls du Schulden hast, solltest du diese erst einmal begleichen oder (bei höheren Summen) versuchen diese abzuzahlen.

Erstelle dir dafür Rückzahlungspläne.

 

Im Anschluss kannst du darüber nachdenken welchen Wunsch (der einige finanzielle Mittel benötigt) du dir gerne erfüllen wollen würdest. Ist es eine Reise oder ein neuer Laptop? Was auch immer es ist, lege dir dafür einen Sparplan an, schaue wie lange du dafür sparen möchtest und welchen Betrag du monatlich dafür benötigst und ziehe auch diesen (wie deine fixen Kosten) von deinen Einnahmen ab. Zudem solltest du dir Rücklagen für unvorhersehbare Ereignisse, wie Reparatur des Autos oder ähnliches, bilden. Diese monatlichen Rücklagen ziehst du ebenfalls von deinen Einnahmen ab. Es schadet auch nicht, schon frühzeitig an seine Altersvorsorge zu denken (ich weiß das Thema ist nicht so fancy). 

Hast du das alles von deinen Einnahmen abgezogen, bleibt der dir zur freien Verfügung stehende Betrag mit dem du anfangen kannst was auch immer du willst.

Wenn du für all diese Dinge einen Helfer benötigst, kann ich dir meinen Finanzplaner "Oh Honey... let's talk about money." ans Herz legen. 

Wegen der Idee zum Finanzplaner habe ich meinen Onlineshop damals gegründet. Ich wollte diesen Planer teilen und meinen Mitmenschen zur Verfügung stellen. Mit ihm ist dieses öde schnöde Thema kein Problem mehr. Ich habe viel Arbeit in den Finanzplaner investiert um dir zu helfen mehr Klarheit und Struktur in deine Finanzen zu bringen.

Wo werden wir das meiste Geld los? Ganz klar. Beim einkaufen! 

Daher habe ich hier ein paar einfache und simple Tipps wie du im Alltag Geld sparen kannst.

 

1. die 30 Tage und 10 Minuten Regel

Wenn du im Laden stehst und etwas ungeplantes kaufen möchtest dann nimm es in die Hand, laufe mindestens 10 Min durch den Laden und mache dir bewusst ob du es wirklich brauchst. Ich mache das oft so und es hilft!!!

Manchmal brauche ich auch ein wenig mehr Zeit als 10 Min und gehe nochmal raus aus dem Laden (natürliche lege ich es dafür zurück) und mache mir nochmal Gedanken. Das hat mir die besten Käufe eingebracht und mich vor unnötigem bewahrt.

 

Wenn es wirklich größere Anschaffungen sein sollen, empfehle ich dir, dir 30 Tage Zeit zu nehmen.

Geht es dir gar nicht mehr aus dem Kopf und du findest nach 30 Tagen immer noch mehr Vor- als Nachteile dann soll es so sein und es soll deins werden.

Wenn nicht, dann hast du auf jeden Fall viel Geld gespart. 

 

2. Essen und Einkäufe planen

Wir leben in einer Wegwerfgesellschaft und auch ich kann mich davon leider nicht ausnehmen.

Auch ich habe schon Lebensmittel ohne Plan eingekauft ,welche ich letztendlich nicht benötigt und dann weggeworfen habe. Man muss sich bewusst machen, dass man wertvolle Nahrungsmittel, für die eine andere Menschenseele dankbar wäre, wegwirft. Zum anderen schmeißt man buchstäblich sein eigenes Geld aus dem Fenster. Okay, besser gesagt in den Müll.

 

Daher empfehle ich dir deine Einkäufe zu planen. Erstelle dir einen Essensplan für die Woche, schreibe auf welche Lebensmittel du dafür benötigst. Perfekt auf einem Blick hast du das in meinem Essensplaner. Hier findest du auf einer Seite deinen Essensplan + Einkaufsliste. 

3. mehr kochen und einfrieren

Was wir gerne machen, ist gleich mehr zu kochen und den Rest einzufrieren.

Perfekt eignen sich auch Suppen dafür. Ich bin ein riesiger Kürbissuppenfan. Da bietet es sich förmlich an eine größere Menge zu kochen und es zu einem späteren Zeitpunkt wieder zu erwärmen. Es schmeckt wie frisch gekocht und man spart sich unheimlich viel Zeit. 

 

4. Mittagessen einplanen und selber zubereiten

Wir geben viel mehr Geld aus, wenn wir Essen gehen oder uns Zwischendurch etwas zu essen holen. Plane dein Mittagessen, kaufe dafür ein, bereite es vor und nimm es mit in die Schule, zum Studium oder zur Arbeit.

 

Um die Essens- und Einkaufsplanung noch einfacher zu gestalten empfehle ich dir das Rezeptheft "You're so yummy!". In diesem Rezeptheft kannst du all deine Lieblingsrezepte eintragen. Zudem hast du am Anfang eine praktische Übersicht über deine Lieblinge und kannst dir diese ganz einfach zur Hilfe nehmen.

 

5. do it yourself

Mach's einfach selber. Mit selbst hergestellten Sachen kannst du so viel Geld sparen.

Zum einen macht es unheimlich viel Spaß sich kreativ auszuleben und zum anderen schon es das Budget.

Der nächste Geburtstag kommt bestimmt und deine Mitmenschen freuen sich über selbst hergestellte Dinge, da sie sehen wie viel Zeit und Liebe du reingesteckt hast.

Eine Freundin hat mir zu meinem letzten Geburtstag eine wunderschöne Tüte prall gefüllt mit vielen liebevoll hergestellten Produkten geschenkt. Es war ein Peeling enthalten, eine selbstgemachte Seife und sogar etwas zum trinken. Ich habe mich riesig darüber gefreit und genauso wird es deinen Liebsten auch gehen, wenn du Ihnen etwas selbstgemachtes schenkst.

 

Die süßen Jewellery Bowls oder auch Untersetzer (ich nutze sie für beides), kannst du im Handumdrehen selbst herstellen. Sie sehen großartig aus und sind ein echter Blickfang. Jeder wird dich bewundern. Probier es einfach mal aus.

 

Ich hoffe es waren ein paar praktische Tipps für dich dabei und du kannst den ein oder anderen Euro für wirklich wichtige Dinge sparen. Ich wünsch dir ganz viel Freude beim ausprobieren. 

 

deine Sandra